Kostenlose Beratung
0800 53 99 66 0800 53 99 66

So finden Sie die passende Seilwinde

Mithilfe von Seilwinden lassen sich Lasten sowohl horizontal als auch vertikal bewegen. Dazu bestehen die zu den Hebezeugen gehörenden Hilfsmittel aus einer Trommel, auf der ein Stahlseil aufgewickelt ist. Bei einer manuellen Seilwinde wird dieses per Handkurbel, bei einer elektrischen Seilwinde durch elektromotorische Unterstützung auf- und abgerollt.

Mit diesem Funktionsprinzip bewältigen Sie Lasten bis 2000 kg (modellabhängig). Durch die Integration eines Seilzuggeräts, die statt einer Seiltrommel über eine Umlenkrolle verfügt, kann die Zugkraft der Seilwinde sogar noch verstärkt werden – und je nach Modell bis 3200 kg erreichen. Damit eignet sich eine Seilwinde für vielseitige Anwendungen, zum Beispiel bei der Bergung von Fahrzeugen, zur vertikalen Lastaufnahme auf Baustellen oder im Schiffsbau.

1. Seilwinde auswählen nach Typ

Seilwinden sind bei Jungheinrich PROFISHOP in verschiedenen Ausführungen erhältlich und unterscheiden sich in Aufbau, Bedienung und Zugkraft:

Typ der Seilwinde Eigenschaften
Handseilwinde PLANETA Handseilwinde BHW
  • manuelle Seilwinde mit Handkurbel zum Spannen des Seils
  • korrosionsgeschütztes Gehäuse und Trommel
  • leichtläufiges Stirnradgetriebe
  • automatische Lastdruckbremse
  • Einsatz durch Verschrauben auf festem Sockel oder an der Wand
  • Tragkraft je nach Variante: 550 kg bis 1200 kg
  • für Einsatzorte ohne Stromanschluss geeignet
Elektrische Seilwinde Seilwinde elektrisch
  • Stahlseil wird elektromotorisch auf- und abgewickelt
  • spritzwassergeschütztes Gehäuse und Motor für den Außeneinsatz geeignet
  • mobiler Einsatz an Kranen oder Trägerkonstruktionen möglich
  • integrierte Scheibenbremse und Überlastsicherung
  • Tragkraft je nach Modell: 80 kg bis 2000 kg
  • Varianten mit 230 V- und 400 V-Anschluss erhältlich
Seilzuggerät Seilzuggerät aus Aluminium
  • integrierte Umlenkrolle
  • Aluminiumgehäuse
  • zum Ziehen, Zurren, Heben und Spannen geeignet
  • Tragkraft je nach Modell: 800 kg bis 3.200 kg

2. Seilwinde mit ausreichender Zugkraft kaufen

Eine Seilwinde sollte immer passend zum Gewicht der Last gewählt werden, die mit dem Hebezeug bewegt werden muss. Generell gilt, dass die minimale Zugkraft der Seilwinde immer 1,5-fach stärker sein sollte als das zu bewegende Lastgewicht. Für den Einsatz mit einem 1000 kg schweren Objekt benötigen Sie demnach eine Seilwinde mit einer Zugkraft von 1500 kg. Beachten Sie außerdem, dass die Zugkraft der Seilwinde abnimmt, je mehr Seil von der Trommel abgewickelt wird .

3. Seillänge bestimmen

Die Seillänge bei Seilwinden ist aus zweierlei Gründen wichtig:

  • Zum einen muss das Seil lang genug sein, um die benötigte Distanz zur Last oder zum gewünschten Ablageort der Last zu erreichen.
  • Zum anderen sollten immer einige Lagen Seil auf der Trommel verbleiben, um eine ausreichende Zugkraft der Seilwinde zu gewährleisten. Sowohl bei einer manuellen als auch elektrischen Seilwinde sollten daher mindestens vier Lagen des Seils auf der Trommel verbleiben.

Eine übliche Seillänge ist 20 m. In unserem Shop finden Sie jedoch auch Seilwinden, die mit kürzeren oder längeren Seilen geliefert werden. Die Nutzung Ihres eigenen Seils ist ebenfalls möglich, sofern die Größe der Trommel dies zulässt.

4. FAQ zur Seilwinde

Eine Seilwinde besteht aus einer beweglichen Trommel, auf der ein Seil aufgewickelt ist. Am Ende des Seils befindet sich meist ein Haken, der in das zu bewegende Objekt eingehängt werden kann. Das Seil auf der Trommel wird entweder manuell per Handkurbel oder elektrisch eingezogen oder abgerollt.

Seilwinden werden in Handseilwinden und Elektroseilwinden unterschieden. Eine Handseilwinde wird manuell per Kurbel betätigt, während eine Seilwinde, die elektrisch betrieben wird, das Stahlseil elektromotorisch auf- und abwickelt.

Eine Seilwinde kann sowohl zum Ziehen als auch Heben eingesetzt werden, zum Beispiel um ein Fahrzeug zu ziehen oder Bauteile in einer Werkshalle anzuheben. Die meisten Modelle können in Innen- und Außenbereichen verwendet werden.

Eine Seilwinde kann per Montageplatte an einem Sockel, einer Wand oder einem anderen festen Standort befestigt werden. Elektrische Seilwinden können mit einer geeigneten Aufhängung auch an Deckenträgern oder an einer Laufkatze angebracht werden.

  • Die Seilwinde sollte mindestens das 1,5-fache an Zugkraft erreichen, die notwendig ist, um ein Objekt zu bewegen.
  • Die Zugrichtung sollte immer gerade sein und nicht um Ecken oder Hindernisse führen. Nur so kann die maximale Zugkraft erreicht werden.
  • Steht das Zugseil unter Spannung, darf es nicht berührt werden.
  • Zwischen dem sich bewegenden Objekt und der Seilwinde dürfen sich keine Personen befinden.
  • Die Seilwinde und das Seil sollten vor jedem Gebrauch auf sichtbare Mängel und Beschädigungen geprüft werden.